Wer gut plant, kommt schnell zu Haus und Hof

By | Februar 17, 2016

Haus und HofAm besten, Sie machen sich erst einmal einen Zuschnittplan für die Sperrholzplatten, aus denen die Wände, Giebel und Dachflächen von Haus und Scheune hergestellt werden. Die Zeichnung rechts enthält alle erforderlichen Maße. Auf der Tischkreissäge schneiden Sie die Einzelteile erst als rechteckige Platten zu und zeichnen die Giebelschrägen nachträglich an. Alle Ausschnitte für Türen und Fenster sowie die Schrägen sägen Sie mit einer Stichsäge heraus.

Mit Weißleim und kleinen Stiften fügen Sie nun die vier Wände und den Firstbalken zum Rohbauhaus zusammen. Achten müssen Sie darauf, daß das Ganze im Winkel bleibt! Ist der Leim durchgehärtet, überarbeiten Sie die Flächen und die Stoßfugen mit Schleifkork und Sandpapier.

Wenn Sie Ihren Bauernhof so bemalen wollen wie unser Modell, empfiehlt es sich, die Rahmenleisten, die weiß bleiben sollen, erst anzupassen und anzuleimen, nachdem die Wände im typischen Schwedenrot gestrichen sind: Saubere Linien sind so garantiert!

Die Dachhalterung: Alurohrenden, ∅12 mm, werden mit Epoxykleber mit den Holzplatten verbunden. Die Achse dazu: ein dünner Dübelstab. Zwei Schraubösen, von oben in den Firstbalken gedreht, halten die beiden Dachhälften. Man kann sie aufklappen oder auch ganz entfernen.
Einen guten Überblick, wie Wohnhaus und Scheune aufgebaut sind, kann Ihnen diese Skizze vermitteln. Das Baumaterial für Wände und Dächer: 12 mm dicke Sperrholzplatten. Hinzu kommen verschiedene Modell-bauleisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.